fiberstorm - Was ist das?

«fiberstorm» ist eine Forschungsarbeit zum Thema Nachhaltigkeit in Mode und Design, die auf der gleichnamigen Website www.fiberstorm.ch veröffentlicht wurde. Die Website entspricht einer Toolbox, die Hilfe und Inspiration für eine nachhaltige Arbeitsweise bietet, da die Beschaffung von sozialverträglichen und umweltfreundlichen Materialien bis heute als „zu kompliziert“ gilt. Diese Toolbox soll helfen, den Prozess der Informationsbeschaffung zu vereinfachen und denjenigen, die sich ins Thema einarbeiten wollen, eine Hilfestellung bieten. «fiberstorm» umfasst ein Materialarchiv nachhaltiger Textilien, bietet Tipps für eine verantwortungsvolle Art des Gestaltens sowie Informationen über Materialien und ihre unterschiedlichen Eigenschaften. Grundlage dafür ist das «fiberstorm»-Manifest, das sich eingehend mit dem Thema Nachhaltigkeit beschäftigt und es in seine verschiedenen Bestandteile auffächert. Nebst den freizugänglichen Informationen auf der Webseite, gibt es die Möglichkeit, Consultingsitzungen und Workshops bei «fiberstorm» zu besuchen, mit dem Ziel, nachhaltige Herangehensweisen in Projekte und Unternehmen umzusetzen. Im Fokus von «fiberstorm» steht die Nachhaltigkeitsbildung – hauptsächlich für Mode- und Textildesigner*innen. Dies wird neben den Informationen auf der Webseite und den Consultingsitzungen auch über Podcasts erreicht, die neben einem Bildungszweck auch als Werbung für «fiberstorms» Beratungsdienste fungieren.

Warum ein Crowdfundning?

Es ist wichtig, dass an keiner Stelle eine finanzielle Abhängigkeit zur Textilindustrie entsteht, denn so würde «fiberstorm» die Unabhängigkeit verlieren, die notwendig ist, um Unternehmen umfassend und kritisch zu untersuchen, deren Praktiken je nach Gegebenheit nachhaltig einzustufen, und dieses Rating in Folge glaubwürdig in der Öffentlichkeit zu vertreten. Aus diesem Grund basiert die geplante Finanzierung auf einer monetären Starthilfe durch ein Crowdfunding und soll sich dann langfristig mit den Beratungsleistungen und Vorträgen selbst tragen. Es ist «fiberstorms» grundsätzliches Ziel, Umsatz zu generieren und zu steigern, dieser wird aber laufend und im Sinne eines zirkulären Wirtschaftsmodells re-investiert – sei es in zusätzliches Personal mit ergänzenden Expertisen sowie für die Umsetzung von weiteren Projekten und Präventionskampagnen, beispielsweise an Schulen. Die fortlaufende Skalierung der Tätigkeiten macht die finanzielle Planung flexibel und gibt «fiberstorm» mehr Spielraum, auf die effektiven Umsätze in dem ersten beiden Betriebsjahren rasch und unkompliziert zu reagieren.

Vision

Seit dem Launch von fiberstorm plane ich diese Toolbox weiter ausbauen und sie trotzdem weiterhin gratis zur Verfügung zu stellen. Deshalb soll aus fiberstorm eine Consultingfirma entstehen, die bezahlte Consultings, Coachings sowie Vorträge im Bereich Nachhaltigkeit und Mode für Designer:innen, Studierende und Schulen anbietet. Mein Ziel ist es, auf diesem Weg die Webseite querzufinanzieren. Das Knowhow, potenzielle Kundschaft und ein Konzept sind bereits vorhanden. Was für den Startschuss noch fehlt, ist das Startkapital. Daher wende ich mich an dich, denn um mit diesem Angebot starten zu können brauche ich deine Hilfe. Gelingt die Finanzierung und Umsetzung der Gründung der GmbH, so kann fiberstorm weiterhin von Designer:innen weltweit genutzt werden, um ihre Kollektionen nachhaltiger zu gestalten. Das ist aber noch nicht alles: Ebenfalls in Planung ist ein Podcast, der sowohl für Designer:innen wie auch für Konsument:innen gedacht ist, die Etablierung eines Newsletters mit aktuellen Veranstaltungen und Neuigkeiten, sowie ein Blog. Ausserdem plane ich meine Expertise auf eigene Kosten weiter zu vertiefen mit einer fünfmonatigen Bildungsreise und einem Masterstudium ab 2023, denn ich bin überzeugt, dass wir alle nie auslernen. Diese Weiterbildungen werden mich befähigen, mein Angebot qualitativ zu perfektionieren, sowie auch mein weltweites Netzwerk auszubauen und zur Verfügung zu stellen.

Finanzierung

Damit fiberstorm mit einer realistischen Finanzplanung auf einem guten Fundament aufbauen kann, rechne ich mit 60’000 Franken Startkapital:
• 2’500 CHF administrative Gebühren für Gründung einer GmbH
• 5’000 CHF Investition in technisches Equipment
• 30’000 CHF Löhne im ersten Jahr
• 8’500 CHF Fixkosten erstes Jahr (Webseitengebühren, Markenschutz, Buchhaltung, etc)
• 14’000 CHF Webseite ausbauen

Die Hälfte davon ist bereits organisiert: Eigenkapital und privates, zinsloses Darlehen. Für die noch fehlenden 30’000 CHF bin ich auf deine Hilfe angewiesen.

Bildungsreise

Nach viel theoretischer Recherche ist es für mich an der Zeit, mein Wissen mit der Realität abzugleichen. Die Bildungsreise beginnt in Indien (Fokus Baumwolle, Seide, Faborg, Kapok und Handwerk), geht dann weiter in Mexiko (Fokus Handwerk und natürliche Fasern) und Peru (Fokus Alpaka) und endet in Brasilien (Fokus Materialinnovationen und Kautschuk).
Ausserdem ist geplant, in den verschiedenen Ländern jeweils einen Gratisworkshop an Designschulen zu geben – somit lerne ich die Notwendigkeiten und Hürden in Bezug auf nachhaltiges Design in anderen Ländern kennen und die Studierenden erhalten einen Input zu alternativen Designansätzen.

Die Reise wird filmisch begleitet, respektive teilweise von mir selbst gefilmt, sodass eine Dokumentation meiner Suche nach nachhaltigen Fasern, der Wahrheit und handwerklicher Fähigkeiten entstehen kann, die ich im Anschluss mit euch teilen kann. Für Updates während der Reise kannst du dich für den Newsletter anmelden. Falls dir das nicht genug ist, gibt es auch Crowdfunding-Goodies, die dir einen vertieften Einblick in meine Aktivitäten und Erkenntnisse liefern werden.

Unterstütze fiberstorm jetzt!

Ergattere dir eins der tollen Goodies oder unterstütze einfach so – fiberstorm ist auf dich angewiesen und ich freue mich, dass du genauso an eine bessere Welt glaubst!

about

«I, Mara Rodriguez, am committed to make the world a better place», so endet das fiberstorm-Manifest. Und obwohl das ein grosses Ziel ist, führt mich dieses Motto weiter, spornt mich an, mehr und Besseres zu bewirken. Und eins ist für mich ganz klar: Es müssen nicht einige wenige alles perfekt machen, sondern wir alle es einfach ein kleines bisschen besser. Ich träume von einer Welt, in der nicht die Bio-Baumwolle, sondern die mit Pestiziden verseuchte Baumwolle gekennzeichnet ist, in der die Leute am anderen Ende der Welt nicht für unseren Überkonsum ausgebeutet werden und in der nicht Lügen und Halbwahrheiten, sondern Transparenz siegt. Ich bin bereit mich mit vollem Einsatz zu engagieren, damit wir Mode wieder mit mehr Freude begegnen können! Und du? Bist du bereit, mich dabei zu unterstützen?

Subscribe to the Newsletter

This way you’ll stay informed about news and additions on fiberstorm